//

FCR1911.de Aktuell

  • 15. Spieltag Bezirksliga Mitte
    SV Gering-Kollig - SG Gönnersdorf-Brohl 1:0 (0:0)
    1:0 Christian Funk (90.+3)

  • 17. Spieltag Kreisliga C Ahr
    SG Gönnersdorf-Brohl II - BSC Unkelbach 2:0 (1:0)
    1:0 Marco Bell (7.), 2:0 Patrick Schütz (85.)

Weiter geht's...

...für die 1. Mannschaft: Samstag, 01.12.18, 17:15 - 17. Spieltag Bezirksliga Mitte gegen den SV Oberwesel
...für die 2. Mannschaft: Sonntag, 02.12.18, 14:30 Uhr - 18. Spieltag Kreisliga C Ahr beim SV Berg/Freisheim

Rhenania trifft in 90. Minute

Druckbutton anzeigen?E-Mail

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 29. September 2015 um 15:30 Uhr

2:2 gegen Immendorf

M Gönnersdorf. Durch ein Tor in letzter Minute hat sich Fußball-Bezirksligist FC Rhenania Gönnersdorf einen Punkt gesichert. Gegen den TuS Immendorf gab es ein 2:2 (0:2)-Unentschieden. Kurios waren die ersten acht Minuten.

Vor 150 Zuschauern fiel schon nach 50 Sekunden das erste Tor – aber nicht für die favorisierten Gönnersdorfer, sondern für Aufsteiger Immendorf. Kim Krieghoff war der Nutznießer beim frühen 1:0, als seine Mitspieler zunächst zwei Gönnersdorfer Abwehrspieler stehen ließen und er schließlich den Ball über Torwart Vincent Klee hob.

Rhenania-Coach Ralph Seul kann sich nicht erinnern, jemals so früh ein Gegentor kassiert zu haben:

„Dazu kommt, dass ich bei der Spielbesprechung noch genau auf diesen Spieler hingewiesen habe. Ich wollte klarmachen, dass es bei diesem Spiel nur über den Kampf geht und Immendorf als Aufsteiger Elan zeigen wird.“

Eben jener Kim Krieghoff war auch der Torschütze zum 2:0. Und wieder hatte die Gönnersdorfer Abwehr geschlafen. Nach einer Flanke war Krieghoff ungedeckt und traf volley (10.). Trainer Seul reagierte stinksauer am Spielfeldrand: „So etwas darf einfach nicht passieren.“

Fortan fing sich sein Team und hatte nach einem Foulelfmeter den Anschlusstreffer auf dem Fuß. Doch Janusz Szlinkiert scheiterte (35.). Aussichtsreich waren zwei Chancen vor der Pause: Johannes Morschhausen vergab aus drei Metern (38.) genauso wie Tobias Felten nach einer 1:1-Situation (44.).

Seuls deutliche Worte in der Pause zeigten offenbar Wirkung. Gönnersdorf agierte wie ausgewechselt und kam in 60. Minute zum Anschlusstreffer. Nach einem Eckball von Szlinkiert schoss Felten zunächst volley aufs Tor, den Abpraller verwandelte Melf Hargens schließlich zum 1:2. Gönnersdorf setzte Immendorf fortan weiter unter Druck, doch vielversprechende Chancen waren nicht dabei – bis zur 90. Minute, als sich viele Zuschauer schon auf den Heimweg gemacht hatten. Alle Gönnersdorfer versammelten sich in der gegnerischen Hälfte, als Morschhausen nach einer langen Flanke goldrichtig stand und den Ausgleich in letzter Minute erzielte. „Damit hat niemand mehr gerechnet“, räumte Seul ein. riu

FC Rhenania Gönnersdorf: Klee, Schmitz (32. Hargens), Heuser, Krupp (70. Goebel), Schütz, Morschhausen, Gimnig, Felten, Szlinkiert (84. Theurer), Lückenbach, Schmidgen.

RZ Bad Neuenahr-Ahrw. vom Montag, 21. September 2015, Seite 25