//

FCR1911.de Aktuell

  • 15. Spieltag Bezirksliga Mitte
    SV Gering-Kollig - SG Gönnersdorf-Brohl 1:0 (0:0)
    1:0 Christian Funk (90.+3)

  • 17. Spieltag Kreisliga C Ahr
    SG Gönnersdorf-Brohl II - BSC Unkelbach 2:0 (1:0)
    1:0 Marco Bell (7.), 2:0 Patrick Schütz (85.)

Weiter geht's...

...für die 1. Mannschaft: Samstag, 01.12.18, 17:15 - 17. Spieltag Bezirksliga Mitte gegen den SV Oberwesel
...für die 2. Mannschaft: Sonntag, 02.12.18, 14:30 Uhr - 18. Spieltag Kreisliga C Ahr beim SV Berg/Freisheim

Gönnersdorf will Defensive stärken

Druckbutton anzeigen?E-Mail

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 09. September 2015 um 17:44 Uhr

FC Rhenania Gönnersdorf - FC Cosmos Koblenz (Sa., 16.30 Uhr).

Nach drei Spieltagen weisen die Gönnersdorfer eine durchwachsene Bilanz auf: Dem Auftaktsieg gegen die FSG Bengen (5:1) folgten ein Unentschieden gegen die SG Mülheim-Kärlich II (1:1) und eine Niederlage gegen die SG Liebshausen (1:3). Eine Frage drängt sich unter diesem Eindruck auf: Welche Chancen räumt Ralph Seul seiner Mannschaft in dieser Saison ein? Der FC-Trainer hält sich zurück:

„Wir stehen noch am Anfang. Vieles muss sich noch einspielen, und wir haben einige Baustellen, an die wir ranmüssen“, sagt Seul.

Mit Koblenz wartet nun ein Gegner, der gerade ein packendes Rheinlandpokal-Spiel gegen Rheinlandligist SG Mülheim-Kärlich gewonnen hat – mit 8:7 nach Elfmeterschießen. In der Liga präsentierte sich Koblenz bislang wie eine Wundertüte, gewann mit 5:0 gegen Bengen, blamierte sich aber beim 0:10 gegen Emmelshausen. Seul glaubt trotzdem, dass Koblenz zu den Top-Mannschaften in der Liga gehört – und ist deshalb gewarnt: „Da steckt viel spielerische Qualität in der Mannschaft, die aber auch arg von der Tagesform abhängig ist. Für uns heißt das, dass wir schnell reagieren müssen.“ Daneben konzentriert sich die Arbeit des Gönnersdorfer Trainers vor allem auf die Defensive, die in den letzten Spielen sehr anfällig war. „Unsere linke Abwehrseite ist ein großes Problem. Alle unsere Gegentore sind darüber entstanden. Dazu kommt noch, dass wir besonders im zentralen Mittelfeld zu viele Fehlpässe spielen und auch noch mehr Zweikämpfe gewinnen müssten.“ Seul will aber nicht personell reagieren: „Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man gemeinsam im Team die Probleme lösen kann. Da hilft es nicht, wenn man einen Rundumschlag macht. Die Leistungssteigerung kommt dann fast von alleine.“ Am Samstag sind Sebastian Friedsam und Pascal Gimnig wieder mit dabei. Hinter dem Einsatz von Neuverpflichtung Daniel Everswein (bislang vereinslos) steht noch ein Fragezeichen. Mittlerweile ist laut Ralph Seul auch klar, dass die beiden Spieler Tobias Schmitz (SG Bad Breisig) und Gabriel Gonzalez (SG Brohl-Lützing) weiterhin nur zuschauen können. Die Wechselsperre läuft bei beiden noch bis zum 30. Oktober.

Auszug RZ Bad Neuenahr-Ahrw. vom Freitag, 4. September 2015, Seite 13