//

FCR1911.de Aktuell

  • 15. Spieltag Bezirksliga Mitte
    SV Gering-Kollig - SG Gönnersdorf-Brohl 1:0 (0:0)
    1:0 Christian Funk (90.+3)

  • 17. Spieltag Kreisliga C Ahr
    SG Gönnersdorf-Brohl II - BSC Unkelbach 2:0 (1:0)
    1:0 Marco Bell (7.), 2:0 Patrick Schütz (85.)

Weiter geht's...

...für die 1. Mannschaft: Samstag, 01.12.18, 17:15 - 17. Spieltag Bezirksliga Mitte gegen den SV Oberwesel
...für die 2. Mannschaft: Sonntag, 02.12.18, 14:30 Uhr - 18. Spieltag Kreisliga C Ahr beim SV Berg/Freisheim

Rhenania: 100 Jahre und fit wie Fußballschuh

Druckbutton anzeigen?E-Mail

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 20. Oktober 2011 um 09:26 Uhr

Jubiläum Gönnersdorfer Sportverein feiert
Von unserem Mitarbeiter Andreas Wetzlar

Gönnersdorf. Sport hält nicht nur fit, sondern sorgt auch für Geselligkeit. Das wurde am Wochenende im rund 700 Einwohner zählenden Gönnersdorf besonders deutlich. Denn dort feierte der Fußballverein FC Rhenania sein 100-jähriges Bestehen. Auf dem Programm standen dabei der Festkommers am Freitag, die Oktoberfest-Gaudi am Samstag sowie ein zünftiger Oktoberfest-Frühschoppen am Sonntag. Weniger im bayerischen Weiß-Blau, denn umso mehr in Gelb-Schwarz, den Farben des Geburtstagskindes, wurde gefeiert.

Überwältigt zeigten sich Vereinsvorsitzender Rainer Göbel und auch Schatzmeiser Hans-Josef Marx, der beim Festkommers die Aufgabe des Moderators übernommen hatte, von den mehr als 200 Gästen, die zum Auftakt des abwechslungsreichen Geburtstagswochenendes im frisch renovierten Dorfgemeinschaftshaus Platz genommen hatten. „Der Sport ist ein wichtiges Element für die persönliche und charakterliche Entwicklung. Zudem steht gerade der Fußball für viel Emotion. Die Begeisterung, die sich bei großen WM-Turnieren wie dem Sommermärchen 2006 immer wieder zeigt, fundiert auf der Basis, die in Vereinen wie dem FC Rhenania gelegt wird“, würdigte Schirmherr Manfred Schmitz den vielfältigen Einsatz der Aktiven. Landrat Jürgen Pföhler, Verbandsgemeindebürgermeister Bernd Weidenbach, Ortsbürgermeister Martin Braun und auch Pfarrer Sime Mladen Karlic unterstrichen das ehrenamtliche Engagement. „Das, was in Vereinen geleistet wird, kann der Staat nicht schaffen“, betonte Landrat Pföhler. Umso höher sei der Einsatz zu bewerten, den der FC Rhenania bei der Erstellung des Umkleidegebäudes, der erstmaligen Herstellung eines Spielfeldes sowie der momentanen Sanierung des Platzes zu einem Rasenplatz unter Beweis gestellt habe und stellt.

rz_4_10_11_fcr

In seiner Funktion als Vizepräsident des Sportbundes Rheinland nutzte Fritz Langenhorst die Gelegenheit, um mit Heinz Faßbender, Rainer Göbel, Egon Heuser und Hans-Josef Marx verdiente Vereinsmitarbeiter zu ehren. Eine Aufgabe, der sich Walter Desch, Präsident des Fußballverbandes Rheinland, anschloss und Herbert Zilligen und Werner Heuser sowie Rainer Göbel und Heinz Faßbender abermals auf die Bühne bat.

Für Unterhaltung sorgten im Verlauf des Festkommers die Waldorfer Mundartgruppe Streuobst, die Tanzgruppe Attention aus Bad Breisig sowie die Steppaerobic-Gruppe des Damengymnastikvereins aus Gönnersdorf.

„Die Tatsache, dass wir heute dieses Jubiläum feiern können, liegt weniger am Vorstand, sondern vielmehr an der Kontinuität der Mitglieder“, wussten Göbel und Marx auf eben jene zu verweisen, die über viele Jahre und Jahrzehnte hinweg der Rhenania die Treue halten. Neben Franz Keiman (25 Jahre), Jürgen Schütz und Erich Dietzler (beide 60 Jahre) wurden zudem auch Else Philippi, Werner Philippi, Walter Köhler, Josef Berzem, Gerd Siegrist und Martin Heuser (alle 65 Jahre) ausgezeichnet. Christel Heuser wurde in Würdigung des vielfältigen und langjährigen Engagements die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

RZ Bad Neuenahr-Ahrw. vom Dienstag, 4. Oktober 2011, Seite 13